f
 
 
 
 
 



Letzte Aktualisierung: 02. Mai 2017
Wie arbeitet Mod-u-S? PDF Drucken E-Mail

Unser Motto: „Mit Transparenz, Spaß und Methode“...

weder Alibibeteiligung noch Gruppenmanipulation oder die fertigen Lösungen in der Schublade, wir stehen für ergebnisoffenes, effizientes Arbeiten.
Die Aufgabe der Moderation ist die zum Ziel führende Strukturierung der Veranstaltung. Sie bestimmt weder die Inhalte und Themen noch die erzielten Ergebnisse. Das ist Aufgabe der TeilnehmerInnen.
Wir als ModeratorInnen legen ein besonderes Augenmerk auf die gleichberechtigte Einbeziehung der Interessen und Fähigkeiten der einzelnen Gruppenmitglieder. Die Transparenz der Entscheidungsspielräume in der inhaltlichen Sache ist die Vorraussetzung, um das Engagement der Teilnehmenden nicht in Frustration enden zu lassen.
Bei räumlichen Planungsaufgaben gehen wir von einem partizipativen Planungsverständnis aus. Die AkteurInnen agieren als ExpertInnen in eigener Sache. Die Moderation vermittelt zwischen unterschiedlichen Interessen und Belangen. Entscheidend für die Glaubwürdigkeit eines Beteiligungsprozesses ist die Transparenz
Wir gewährleisten dass den Teilnehmenden während des Moderationsprozesses stets klar ist warum und an welcher Fragestellung mit welchem Ziel gearbeitet wird.
Mod-u-S setzt verschiedene Kreativmethoden ein und reagiert flexibel auf die Gruppenbedürfnisse. Die Arbeitsergebnisse werden stets visualisiert.
In einer Abschlussrunde können Sie uns Feedback geben, so dass Ihre Kritik in unsere künftige Arbeit einfließen kann.
Die Nachbereitung und die Dokumentation klären wir mit Ihnen im Vorfeld ab. des gewählten Verfahrens und das Abstecken des Rahmens. Deshalb ist es erforderlich die inhaltlichen Entscheidungsspielräume und die Reichweite der Beteiligung offen zu legen.