d
H
j
J
 



Letzte Aktualisierung: 04. Dezember 2017
Aktuelles PDF Drucken E-Mail

Chancen nutzen

  • Sie sind daran interessiert, Ihre Gesundheit zu erhalten.
  • Sie wollen Ihre Stärken und Potentiale nutzen ohne auszubrennen.
  • Ihr Leben ist reich und vielfältig.
  • Ihre Motivation für Ihre Seminarteilnahme ist zwischen Ihren Bedürfnissen und den an Sie gestellten Anforderungen eine gute Stabilität zu erhalten oder neu auszutarieren.
  • Sie sind neugierig darauf, Techniken und Methoden kennenzulernen, die Sie darin bestärken können, Ihr Seelisch-Körperliches-Gleichgewicht zu erhalten und mit Spaß und Freude Neues auszuprobieren.

Oder

  • Sie wollen Ihren drohenden Burnout zu einem kreativen Sprung nutzen. Das heißt, Ihre Situation reflektieren, Gefährdungen erkennen und in neues, konstruktives Handeln führen.

weiterlesen ...


    Beteiligungsverfahrens "Seepromenade"

    Laufende Projekte

    • Zukunftswerkstatt "Haus der Begegnung" der kath. Pfarrgemeinde in Singen, Mai 2017
      Prozessbegleitung (Beratung Projektteam, Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation der Zukunftswerkstatt) „Haus der Begnung“, Veranstalterin kath. Pfarrgemeinde Singen


    Abgeschlossene Projekte

    • "Ortsentwicklung in Nabern"
      Moderation der Klausurtagung des Ortschaftsrates zur Ortsentwicklung in Nabern am 25. und 26. Oktober 2013 Veranstalterin: Ortsverwaltung Nabern (Stadt Kirchheim-Teck)
    • "Integration in Radolfzell - wohin?"
      Workshop zur Entwicklung von Perspektiven am 24.09.2011 von 10.00-16.00 Uhr
      Veranstalterin: Forum Integration
    • Beteiligungsprojekt der Stadtjugendpflege Radolfzell: "Baustellenfrühstück "Jugendladen" am 24.07.2011 im Juze Radolfzell,
      Moderation eines Workshops mit Jugendlichen und SozialpädagogInnen zur Entwicklung von Nutzungs- und Gestaltungsideen für das künftige Jugendcafe´ "cafe´connect"
    • Moderation des Beteiligungsverfahrens bei der Ortsentwicklung Böhringen
      Bürgerwerkstatt am 3.07.2010
      Jugendworkshop am 16.10.2010
    • 2. Bürgerwerkstatt
    • Projektwettbewerb Bahnhof Sankt Gallen (CH)
    • Entwicklung von Gender-Kriterien zur Beurteilung der Projekteingaben zum Projektwettbewerb Bahnhof Sankt Gallen.
    • Mitglied in der Lares-Fachfrauengruppe, gemeinsam mit Andrea Meier, (Ernst Basler + Partner) und Particia Wenk (asa AG), die auch in der Wettbewerbsjury vertreten ist. Wettbewerbsbearbeitung bis Januar 2009, Jurierung im April 2009
      http://www.lares.ch/pilote/bahnhofplatz_sg/pilotprojekt.html
    • Interreg IIIa Projekts „Genderplanning - geschlechtergerechte Planung im öffentlichen Raum".
    • Abschluss des Interreg IIIa Projekts „Genderplanning - geschlechtergerechte Planung im öffentlichen Raum" Laufzeit von Mai 2006 bis Juni 2008.
      Im Interreg IIIa Projekt "Genderplanning" Geschlechtergerechtigkeit im öffentlichen Raum ging es um das beispielhafte Einbringen von Gender-Belangen in aktuelle Planungsvorhaben der 5 Pilotkommunen, Alberschende(AT) „Geschlechtergerechte Gestaltung des Schulfreiraums", Bregenz (AT) „NutzerInnenfreundlichkeit am Busbahnhof", Ravensburg (D) "Aufenthaltsqualitäten in der RV-Innenstadt", Tuttlingen (D) „Verbesserung des Stadtgartens" und Wangen (D) „B-Plan-Verfahren für ein neues Wohngebiet".

      Nach einer Phase der Sensibilisierung und Qualifizierung für Gender-Mainstreaming wurden die Gemeinden durch genderfachliche Begleitung unterstützt die geschlechterrelevanten Problemstellungen der konkreten Planungen herauszuarbeiten und Vorgaben für die Fachplanung zur Problemlösung zu entwickeln. Dieser Entwicklungsprozess in den Pilotgemeinden wurde dokumentiert und als Leitfaden aufbereitet.
      http://www.sozialministerium.de/fm7/1442/genderplanning_leitfaden_web.pd